Besonders wenn beim Versicherten der Wunsch nach besserem Zahnersatz besteht, kann eine Zahnzusatzversicherung lohnen.

Schöne und möglichst gesunde Zähne bis ins hohe Alter, das wünscht sich wohl so ziemlich jeder. Dafür muss allerdings einiges getan werden, angefangen bei der Ernährung über eine gute Zahnhygiene bis hin zu den Check Ups beim Zahnarzt. Doch wie gut man sich auch um seine Zähne kümmern mag, zu Schäden wird es früher oder später kommen.

Für Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen bedeutet das nicht selten ein Problem finanzieller Art. Guter Zahnersatz und moderne Methoden bei der Zahnbehandlung sind nämlich nicht gerade unter der Kategorie Schnäppchen zu verbuchen.

Immer wieder soll es gesetzlich Versicherte geben, die sich Geld leihen müssen, um ihre Zahnarztrechnung zahlen zu können. Wer dann noch Wert auf hochwertigen Zahnersatz wie Inlays oder Zahnimplantate legt, kann unter Umständen sogar auf einen etwas größeren Kredit angewiesen sein.

Um diesem Dilemma entgehen und die Zahnarztrechnungen zahlen zu können empfiehlt sich für viele der Abschluss einer privaten Zahnzusatzversicherung bei einem privaten Krankenversicherer. Je nach Versicherer und Police können hohe Prozentsätze für Zahnersatz erstattet werden, sowohl für Brücken und Kronen, als auch für Implantate. Auch für die Kosten der Behandlung beim Zahnarzt sind teilweise hohe Erstattungssätze für die Versicherten drin. Was dann noch an verbleibenden Kosten neben den Beiträgen für die Zahnzusatzversicherung durch den Versicherten selbst zu tragen ist, ist meist nur noch ein kleiner Anteil, und das trotz des hochwertigen Zahnersatzes.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.